Kulturelle Highlights
Schlösser, Burgen und Denkmäler rund um Kiens

Schlösser und Burgen

S

Burg Schöneck
Die Burg Schöneck wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Sie war Stammsitz der Herren von Schöneck. 1378 kam die Burg an die Görzer Grafen. Angeblich wurde Oswald von Wolkenstein auf der Burg geboren. Die Burg kann nur von außen besichtigt werden.

 

Schloss Ehrenburg
Schloss Ehrenburg ist der Stammsitz der Herren von Ehrenburg, die später von Künigl genannt wurden. Die erste Anlage wurde schon im 12. Jahrhundert erbaut. Im 15. Jahrhundert wurde das Schloß ausgebaut und 1512 durch einen Arkadenhof erweitert. Um 1732 wurde es zu einem Barockschloss umgestaltet. Bemerkenswert ist der große Saal und das Erkerzimmer mit Kassettendecke, Holztäfelung und Deckengemälden, sowie die Schlosskapelle. Das Schloss kann nur von außen besichtigt werden.

Burg Schöneck

01

Schloss Ehrenburg

02
Naturdenkmal
"Säulenfichte"

Ein sehr seltenes und interessantes Naturdenkmal steht am Fuße einer Böschung neben der Landstraße zwischen Hofern und Issing in der Nähe von der Bushaltestelle von Mühlen im Pustertal.

Dort ragt eine einmalige Pfahl- oder auch Girlandenfichte genannt aus dem Jungwuchs empor. Während der Terminaltrieb aufrecht in die Höhe wächst, hängen die ca. 30 cm langen Seitenäste senkrecht nach unten. Der etwa 85 Jahre (im Jahre 1991) alte Baum erreicht eine Höhe von gut 25 m (1991) und weist einen Umfang von 34 cm (1991) auf. Die Hängefichte ist nur schwer in die vielen Säulen- und Hängeformen, die bisher bekannt sind, einzuordnen. Es ist jedenfalls die schmalste Fichtenform, die jemals in Südtirol und weit darüber hinaus gefunden wurde. Diese "Spitzenfichten" sind eine Folge der auslesenden Wirkung von großen Schneelasten.

 

Auf den Spuren der Alten Römer
Der Ehrenburger Meilenstein

Der Oberbefehlshaber und Kaiser L. Sept. Sev. Pius, Pertinax, Besieger der Araber, Adiabener und Parther, Maximus, Oberpriester, zum neunten Male im Besitz der tribunizischen Gewalt, zum zwölften Male Konsul, Vater des Vaterlandes, Prokonsul und Kaiser M. Aurelius, Pius, Augustus, zum vierten Male im Besitze der tribunizischen Gewalt, Prokonsul sowie P. P. Sept. Geta, haben den vom Alter gezeichneten Meilenstein wiederhergestellt, wobei M. Iuventius, Legat mit proprätorischer Gewalt die Aufsicht führte.

Die Entfernung von Agunt beträgt 67 Meilen. Der Meilenstein der römischen Kaiser Septimus Severus, Caracalla und Geta wurde im Jahre 1928, westlich von Ehrenburg am Fuße des Hinterbühels in einer Feldmauer eingemauert, aufgefunden.